Bastel-Anleitung zu Ostern:

Puste Eier


in die rohen Eier wird ganz vorsichtig an beiden Seiten ein kleines Loch (mit einem Eierpiekser oder auch einer Nadel) gepiekst, dann können die Eier ausgepustet werden. Hierfür eine Schüssel bereitstellen, und aufpassen, daß die Eier ganz bleiben. Die ausgepusteten Eier können dann mit Filzstiften bemalt werden, oder auch beklebt werden, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, es können auch Pappohren angeklebt werden, so daß ein Osterhase entsteht. Die fertig bemalten Ostereier können dann mithilfe eines kleinen Stücks von einem Streichholz und einem Faden zum Aufhängen feritg gemacht werden, an Frühlingszweigen sieht es besonders hübsch aus.
Aus der auspusteten Ei-Masse kann man nun prima Rührei machen!
Wir wünschen viel Spaß!


Ostereier färben

Hier haben Kinder immer ganz viel Spaß und können sich richtig kreativ austoben. Im Handel gibt es viele fertige Farben zu kaufen, die ganz unkompliziert in der Handhabung sind.
Wir geben immer gerne ein paar Tropfen Öln in die Färbebecher, so entstehen tolle Marmomierungen an den Eiern, an der Stelle, wo das Öl ist, kommt keine Farbe hin, und es ergeben sich tolle Muster.
Es müssen aber nicht immer gekaufte Farben sein, auch mit Pflanzenfarben lassen sich Ostereier prima färben. Hierzu eignen sich Kamille, Brennessel, Zwiebelschalen, Pfefferminze, Rotkohl oder Rote Beete.
Die Pflanzenteile müssen ca 30 Minuten ausgekocht werden. In den lezten 10 Minuten können die Eier dann mitgekocht werden.