Zucker: weniger ist mehr

04.07.2017

Meine Reise in ein zuckerfreies Leben

Ja, es ist wirklich wahr, ich habe mich auf eine Reise begeben, und weiß noch nicht so ganz wo die Reise noch hingehen wird, es ist spannend!

Seit mittlerweile fast 2 Jahren beschäftigt mich dieses Thema und hat mich seitdem nicht losgelassen.

Ich bin ein absoluter Schoko-Junkie und liebe Kuchen und Kekse und alles was süüüüß ist.

Im Laufe der letzen Jahre habe ich mich mit dem Thema Ernährung und Abnehmen intensiv auseinander gesetzt, nicht zuletzt natürlich, weil meine Figur etwas aus dem Leim gegangen ist, um es mal nett zu formulieren, also war irgendwann klar, es muss sich was ändern.

Von Weight Watchers, Schlank im Schlaf, Paleo Diät, Vollwerternährung, Intervallfasten, Low Carb, Low Fat, Kalorien zählen, Almased, Clean Eating,  … usw, weiß nicht, ob ich noch irgend etwas vergessen habe, ich habe alles getestet, ohne mäßigen Erfolg, leider!
Mal hier und da ein paar Kilo abgenommen und dann schnell wieder zugelegt.

Ich habe es immer als sehr anstrengend und mühselig empfunden, mich mit dem Thema auseinandersetzen zu müssen, aber immer dicker werden? Auch keine Alternative.

Also, weiter am Ball bleiben, es muss doch eine gesunde Ernährung geben, die mir schmeckt, ich essen kann, soviel ich will, kein schlechtes Gewissen haben muss  und keine Kalorien zählen muss und meine Figur sich wieder bei einem normalen Gewicht ohne Übergewicht v on alleine einpendelt.
Genau so bin ich dann bei zuckerfreier Ernährung gelandet, gibt es gerade aktuell auch einige Bücher zu, Facebook Gruppen, die sich austauschen und bei Chefkoch gibt es mittlerweile auch dort viele Rezepte ohne Zucker.

Nachdem ich mich mit dem Thema Zucker intensiv auseinander gesetzt habe, war schnell klar: hier muss ich etwas ändern, das will ich so nicht weiter machen!
Das Zucker wie ein Gift wirkt, süchtig macht; Karies verursacht und uns dick macht  und einfach nicht gut für uns ist, brauche ich hier nicht wirklich zu erklären, das weiß wohl mittlerweile jeder.

So weit, so gut, nun die Praxis:

Als erstes mal die eigenen Vorräte durchsehen und entsetzt feststellen: oh je, ganz schön viele Sachen in unserem Schrank, die viel Zucker enthalten.
Von Fruchtjoghurts, Ketchup, Wurst, Majo, Gurken im Glas, Marmelade ja klar, von Nutella wollen wir mal gar nicht anfangen, aber leider auch viel Brot, im Kräuterquark und und und

Das soll jetzt alles weg? Und dann? Was esse ich dann noch?

Also ehrlich Leute, einfach ist anders.

Okay, Schränke ausgemistet, gähnende Leere macht sich breit in Kühlschrank & Co.
Auf zum Supermarkt, jetzt wird zuckerfrei eingekauft, ich freu mich!
Das wird ja wohl auch anders gehen!
So, nun sind wir in unserem nächstliegenden Discounter in unserem  Dorf angekommen,
zuerst kommt die Obst- und Gemüseabteilung, sehr gut, hier darf und sollte man sich so richtig austoben, macht im Sommer natürlich mehr Spaß, weil es hier einfach mehr Auswahl gibt.

Dann die Kühltheke mit Joghurt & Co, jetzt wird’s anstrengend: viel gezuckerter Joghurt, Drinks, Quark etc, hier werden wir  mit Naturjoghurt und Quark fündig, Käse geht auch, okay geht doch.

Dann dieTiefkühltheke: okay ein paar Tiefkühlbeeren ohne Zucker und Tiefkühlgemüse finden wir, alle Fertiggerichte kann man vergessen, alles gezuckert. Es ist der reinste Wahnsinn.

Natürlich sind auch alle Tütchen, mit denen man einfach, leckere Gerichte „zaubern“ kann, voll verzuckert.
Ach ja, vorab muss man sich natürlich noch informieren, welche Begriffe auch gerne für Zucker verwendet werden, und da gibt es einige.
Auf der kompletten Längsseite unseres Discounters gibt es Süßigkeiten, die größte Auswahl hat der Laden defintiv bei den Süßigkeiten! Schon heftig!

Diese Längsseite wird natürlich von uns links liegen gelassen, interessiert uns ja neuerdings gaaar nicht mehr, wer mag schon noch Schokolade?
Ich eigentlich schon, aber wollen wir ja nicht mehr, sagt mein Stimmchen im Oberhirn, ja schon gut, brauchen wir auch gaaar nicht, wir haben ja sooo leckeres Obst und Gemüse gekauft.

Stolz gehe ich nun mit meinen zuckerfreien Produkten zur Kasse, schon erstaunlich, wie der Einkauf nun zusammenschrumpft, was ich jetzt alles nicht mehr brauche.
Kleiner Blick an der Kasse in die anderen Wagen vor und hinter mir: ich sehe gaaanz viel Zucker, von vielen Süßigkeiten auch viele Fertiggerichte!
Mensch, denke ich, 90% der Sachen, die der Laden hier verkauft, ist definitiv ungesund und brauchen wir nicht wirklich.
Das ist wirklich traurig, finde ich.

Noch ist es leider lange nicht so weit, daß auch 90% der Kunden es wissen und entsprechend einkaufen!

So, da bin ich nun, auf dieser oben beschriebenen Reise, ich habe mir im Laufe der Zeit unzählige Bücher gekauft, und mittlerweile weiß ich wirklich viel von Ernährung, nur mein Gewicht, ist noch lange nicht da, wo ich am Ende meiner Reise sein möchte.

Ich bin gerade in der Phase, viele Rezepte auszuprobieren, und habe mich noch nicht festgelegt, welche Süßungs Alternativen die Besten sind, wie gesagt, es ist eine lange Reise,  sobald ich richtig gute Sachen/Rezepte gefunden habe, möchte ich euch diese natürlich nicht vorenthalten und werde hier zukünftig dann schon etwas zum Thema posten.

Also reisen wir weiter,  ich werde euch mit auf die Reise nehmen und ab und an berichten, was ich noch so alles auf dieser Reise erlebe.

Bleibt neugierig

 

 
 
 

 



Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)