Blog

Herzlich Willkommen auf dem Blog vom Lila-Laune-Shop

14.08.2017

Einzug von Bob & Marley


 Wer bitte ist jetzt Bob & Marley?  Ja, bei uns ist immer was los.

Leider ist unsere alte Katze Maja im Juli 2017 verstorben, was uns natürlich sehr traurig gemacht hat. Es blieb unser dicker Kater Mikesch. Schnell war klar, hier muss wieder etwas Leben ins Haus.

Im Mai werden viele kleine Katzen geboren, also eine ideale Zeit, sich kleine Babys zuzulegen.

Ein Katzenpärchen sollte es sein, damit unser alter Kater seine Ruhe hat und die zwei miteiander spielen können.

Schnell haben wir Bob & Marley über eine Anzeige gefunden, Main Coone Mix, perfekt! Ein roter Kater (Bob) und eine kleine Katzendame (Marley) dunkel getigert.
Wir haben Sie uns angesehen, als sie gerade 3 Wochen alt waren, und dann war klar: Bob und Marley werden zu uns einziehen.

Dann hieß es warten, die zwei mussten natürlich noch eine Weile bei der Mama bleiben.

Unsere Vorfreude war groß, ein wenig Sorge hatte ich mit dem großen Kater, wie er wohl reagiert.

Nun sind die 2 kleinen Racker schon eine Woche bei uns und haben sich schon sehr gut eingelebt.
Sie fegen und fliegen durchs Haus, gehen über Tisch und Bänke und bringen viel Leben, Spaß und gute Laune ins Haus.

Sie erkunden alles und möchten einfach überallhin.

Die ersten Ausflüge auf die Terasse gab es auch schon, klappt schon gut, sie wissen schon, wo es wieder rein geht.

Unser Kater ist nicht soooo begeistert, er ist wohl ziemlich genervt, geht ihnen aus dem Weg und wenn sie zu nahe kommen, faucht er.p /> Alles im grünen Bereich, er ist genervt, aber friedlich. Verstehe ich ja auch, daß so kleine Biester nerven, gut, da muss er jetzt durch.

Gestern haben wir einen Katzenkratzbaum aufgebaut, in der Hoffnung, daß die Ledercouch verschont bleiben, mal sehen, wie der Plan so aufgeht.

Nun ein paar Photos von den 2 Rackern, sie sind jetzt 10 Wochen alt!<6 /> Sie schnurren schon laut und sind perfekt stubenrein! Einfach zum verlieben!

Selbst die Tierärztin war hin und weg und wollte sie am liebsten selbst mitnehmen.

Sie gehen über Tisch und Bänke und sind nicht aufzuhalten, jetzt ist wieder Leben in der Bude!



 

14.07.17

Der Bücherschrank

Kennt ihr den? Bestimmt! Mittlerweile gibt es den in ganz vielen Städten, auch bei uns gibt es ihn schon seit ein paar Jahren.

Also ich finde, das eine richtig gute Sache, die mal erwähnt werden sollte.

Was das überhaupt ist? Ach so, okay, ich erklär das mal kurz.

In vielen Städten steht seit geraumer Zeit an zentralen Plätzen ein Schrank, gut gefüllt mit Büchern, dort kann und soll man sich bedienen. Für jeden frei zugänglich, können dort Bücher entnommen werden oder Bücher auch reingestellt werden. Ganz unkompliziert.p /> Manche Sachen sind echt einfach, und brauchen verdammt lange, bis einer so eine gute Idee hat, die sich dann auch durchsetzt, so ist es wohl auch mit diesem Bücherschrank.

In der Regel liest man Bücher ja nicht mehrmals, sondern nur einmal, und dann stehen sie im Regal, das bald überquillt, wenn man gerne liest.

Gebrauchte Bücher zu verkaufen bringt meistens nicht viel, lohnt sich gar nicht. Deshalb finde ich diesen Schrank eine sinnvolle Alternative, man braucht seine Bücher nicht mehr, und bietet sie anderen an und kann sich selbst was anderes dafür mitnehmen.

Ich habe schon einiges in den Bücherschrank getragen, und sehe, daß meine Bücher, immer schnell wieder aus dem Schrank verschwunden sind, das freut mich natürlich. Also interessieren sich die Leute für meine Bücher. Rausgenommen habe ich mir schon einige Taschenbuch Krimis, die prima im nächsten Urlaub verschlungen werden können, für diesen Zweck reichen sie allemal aus.

Nicht so gut finde ich, wenn Leute da Sachen reinstellen von anno dazumal, die wirklich niemanden mehr interessieren, die kann man doch lieber direkt entsorgen, es soll ja kein Müllentsorgungsschrank sein.

Also, sicher kennt ihr auch solch einen Bücherschrank in eurer Nähe! Nutzt ihn! Ist eine prima Sache, Bücher, die ihr nicht mehr lest, finden dort noch Abnehmer, und manchmal ist für einen selbst auch was lesenswertes dabei. Wenn es nichts taugt, kann man es ja wieder in den Schrank zurückbringen. Sehr praktisch!
Viel Spaß beim Lesen
Wünscht euch Eure






04.07.2017

Meine Reise in ein zuckerfreies Leben

Ja, es ist wirklich wahr, ich habe mich auf eine Reise begeben, und weiß noch nicht so ganz wo die Reise noch hingehen wird, es ist spannend!

Seit mittlerweile fast 2 Jahren beschäftigt mich dieses Thema und hat mich seitdem nicht losgelassen.

Ich bin ein absoluter Schoko-Junkie und liebe Kuchen und Kekse und alles was süüüüß ist.

Im Laufe der letzen Jahre habe ich mich mit dem Thema Ernährung und Abnehmen intensiv auseinander gesetzt, nicht zuletzt natürlich, weil meine Figur etwas aus dem Leim gegangen ist, um es mal nett zu formulieren, also war irgendwann klar, es muss sich was ändern.

Von Weight Watchers, Schlank im Schlaf, Paleo Diät, Vollwerternährung, Intervallfasten, Low Carb, Low Fat, Kalorien zählen, Almased, Clean Eating,  … usw, weiß nicht, ob ich noch irgend etwas vergessen habe, ich habe alles getestet, ohne mäßigen Erfolg, leider!
Mal hier und da ein paar Kilo abgenommen und dann schnell wieder zugelegt.

Ich habe es immer als sehr anstrengend und mühselig empfunden, mich mit dem Thema auseinandersetzen zu müssen, aber immer dicker werden? Auch keine Alternative.

Also, weiter am Ball bleiben, es muss doch eine gesunde Ernährung geben, die mir schmeckt, ich essen kann, soviel ich will, kein schlechtes Gewissen haben muss  und keine Kalorien zählen muss und meine Figur sich wieder bei einem normalen Gewicht ohne Übergewicht v on alleine einpendelt.
Genau so bin ich dann bei zuckerfreier Ernährung gelandet, gibt es gerade aktuell auch einige Bücher zu, Facebook Gruppen, die sich austauschen und bei Chefkoch gibt es mittlerweile auch dort viele Rezepte ohne Zucker.

Nachdem ich mich mit dem Thema Zucker intensiv auseinander gesetzt habe, war schnell klar: hier muss ich etwas ändern, das will ich so nicht weiter machen!
Das Zucker wie ein Gift wirkt, süchtig macht; Karies verursacht und uns dick macht  und einfach nicht gut für uns ist, brauche ich hier nicht wirklich zu erklären, das weiß wohl mittlerweile jeder.

So weit, so gut, nun die Praxis:

Als erstes mal die eigenen Vorräte durchsehen und entsetzt feststellen: oh je, ganz schön viele Sachen in unserem Schrank, die viel Zucker enthalten.
Von Fruchtjoghurts, Ketchup, Wurst, Majo, Gurken im Glas, Marmelade ja klar, von Nutella wollen wir mal gar nicht anfangen, aber leider auch viel Brot, im Kräuterquark und und und

Das soll jetzt alles weg? Und dann? Was esse ich dann noch?

Also ehrlich Leute, einfach ist anders.

Okay, Schränke ausgemistet, gähnende Leere macht sich breit in Kühlschrank & Co.
Auf zum Supermarkt, jetzt wird zuckerfrei eingekauft, ich freu mich!
Das wird ja wohl auch anders gehen!
So, nun sind wir in unserem nächstliegenden Discounter in unserem  Dorf angekommen,
zuerst kommt die Obst- und Gemüseabteilung, sehr gut, hier darf und sollte man sich so richtig austoben, macht im Sommer natürlich mehr Spaß, weil es hier einfach mehr Auswahl gibt.

Dann die Kühltheke mit Joghurt & Co, jetzt wird’s anstrengend: viel gezuckerter Joghurt, Drinks, Quark etc, hier werden wir  mit Naturjoghurt und Quark fündig, Käse geht auch, okay geht doch.

Dann dieTiefkühltheke: okay ein paar Tiefkühlbeeren ohne Zucker und Tiefkühlgemüse finden wir, alle Fertiggerichte kann man vergessen, alles gezuckert. Es ist der reinste Wahnsinn.

Natürlich sind auch alle Tütchen, mit denen man einfach, leckere Gerichte „zaubern“ kann, voll verzuckert.
Ach ja, vorab muss man sich natürlich noch informieren, welche Begriffe auch gerne für Zucker verwendet werden, und da gibt es einige.
Auf der kompletten Längsseite unseres Discounters gibt es Süßigkeiten, die größte Auswahl hat der Laden defintiv bei den Süßigkeiten! Schon heftig!

Diese Längsseite wird natürlich von uns links liegen gelassen, interessiert uns ja neuerdings gaaar nicht mehr, wer mag schon noch Schokolade?
Ich eigentlich schon, aber wollen wir ja nicht mehr, sagt mein Stimmchen im Oberhirn, ja schon gut, brauchen wir auch gaaar nicht, wir haben ja sooo leckeres Obst und Gemüse gekauft.

Stolz gehe ich nun mit meinen zuckerfreien Produkten zur Kasse, schon erstaunlich, wie der Einkauf nun zusammenschrumpft, was ich jetzt alles nicht mehr brauche.
Kleiner Blick an der Kasse in die anderen Wagen vor und hinter mir: ich sehe gaaanz viel Zucker, von vielen Süßigkeiten auch viele Fertiggerichte!
Mensch, denke ich, 90% der Sachen, die der Laden hier verkauft, ist definitiv ungesund und brauchen wir nicht wirklich.
Das ist wirklich traurig, finde ich.

Noch ist es leider lange nicht so weit, daß auch 90% der Kunden es wissen und entsprechend einkaufen!

So, da bin ich nun, auf dieser oben beschriebenen Reise, ich habe mir im Laufe der Zeit unzählige Bücher gekauft, und mittlerweile weiß ich wirklich viel von Ernährung, nur mein Gewicht, ist noch lange nicht da, wo ich am Ende meiner Reise sein möchte.

Ich bin gerade in der Phase, viele Rezepte auszuprobieren, und habe mich noch nicht festgelegt, welche Süßungs Alternativen die Besten sind, wie gesagt, es ist eine lange Reise,  sobald ich richtig gute Sachen/Rezepte gefunden habe, möchte ich euch diese natürlich nicht vorenthalten und werde hier zukünftig dann schon etwas zum Thema posten.

Also reisen wir weiter,  ich werde euch mit auf die Reise nehmen und ab und an berichten, was ich noch so alles auf dieser Reise erlebe.

Bleibt neugierig
Eure



 

27.06.17

Die Ernährungs Docs

 

Gestern Abend war es wieder soweit.

Die Ernährungs Docs waren wieder da, eine richtig spannende Sache finde ich. Im NDR Fernsehen, montags um 21 Uhr.

Natürlich habe ich da wieder reingesehen. Warum?  Ich finde es eine ganz tolle Sache, zu sehen, was wir mit unserer Ernährung bewirken bzw. ändern können bezüglich auf unsere Gesundheit.

Gehen wir zu unserem normalen Hausarzt, wird nur selten, wenn überhaupt, das Thema Ernährung berücksichtigt bzw. überhaupt erwähnt. Doch hier stecken ungeahnte Möglichkeiten, mit unserer Ernährung können wir viele Krankheiten in den Griff bekommen und einige Medikamente werden damit überflüssig.

Finde ich persönlich unheimlich spannend. Mit einfachen Änderungen in unserem Essverhalten können wir unser Leben positiv verändern.
Bei den Ernährungs Docs werden jeweils drei  Personen mit 3 verschiedenen Krankheitsbildern vorgestellt mit ihrer persönlichen Problematik und ihren Beschwerden.

Hier setzen die Ernährungs Docs an und geben gezielt Ernährungsempfehlungen und Tipps, nach einigen Wochen wird kontrolliert, ob und was sich geändert hat. Und hier geht es nicht immer nur um Erwachsene, auch Kinder werden erfolgreich behandelt. Es ist so schön zu sehen, daß selbst schon kleine Kinder, fühlen und merken was Ernährung bewirken kann, und daß sie selbst beeinflussen können, ob es ihnen gut geht.

Die Ergebnisse sind einfach sensationell, meistens sind die Beschwerden deutlich besser, bis fast oder ganz verschwunden. Und das ganz ohne Medikamente , nur durch eine Ernährungsumstellung.

Wenn es möglich ist, Krankheiten mit richtiger Ernährung zu begegnen, und damit viel zu erreichen, dann sollte man das unbedingt nutzen und es probieren, man hat nur zu gewinnen.

Ich finde es so positiv, und war so begeistert, daß ich meine Begeisterung gerne an euch weitergeben möchte.

Vielleicht interessiert es den ein oder anderen oder hilft euch sogar, das würde mich total freuen.
Seht euch doch einfach die Website von ihnen an:

http://www.ndr.de/e-docs

dort findet ihr Rezepte und die nächsten Termine zu den Sendungen.

Ihr Motto lautet Essen Sie sich gesund! Das ist doch wirklich vielversprechend, oder?
Lasst es euch gutgehen!

Eure

 




26.06.2017

Die Marmeladen Oma

Na, kennt ihr die schon? Bestimmt haben schon einige von ihr gehört.

Eine ungewöhnliche, tolle Geschichte, die erzählt werden muss.

Die Marmeladen Oma heißt eigentlich Helga und ist 85 Jahre alt. Ihr Enkel Janik (15 Jahre alt) hatte die sensationell gute Idee, seine Oma im Internet Märchen erzählen zu lassen. Er kümmert sich um Technik und Schnitt und die Marmeladen Oma liest nun seit 2016 Märchen vor und hat im Sturm die Herzen von 160.000 Abonnenten erobert.

Jeden Samstag um 20 Uhr ist sie live als Märchenerzählerin auf Twitch zu sehen.

Auf You Tube gibt es zahlreiche Videos, die ihr euch anschauen könnt.

Sie ist sogar die Gewinnerin des Webvideopreises 2017 in der Kategorie Livestream geworden.

Ein unglaublicher Erfolg, der gut in die heutige Zeit passt, finde ich.

Hier zeigt sich, wie erfolgreich man im Internet sein kann, mit einer guten Idee.

Sie hat eine sehr angenehme Stimme und ist einem auf Anhieb sehr sympathisch.

Viele Mamas wünschen sich sicher genau so eine Oma für ihre Kinder. Eine tolle Alternative zum Fernsehprogramm am Wochenende!

Also wer Lust hat mal reinzusehen : https//www.twitch.tv/marmeladenoma

Jeden Samstag  um 20 Uhr live!

Natürlich habe ich mir das nicht nehmen lassen und habe um 20 Uhr eingeschaltet und die Marmeladenoma live erlebt.
Ich war sehr positiv überrascht, von 20-23 Uhr war die Marmeladen Oma im vollen Einsatz, und das live! Wirklich toll! Erst hat sie Märchen vorgelesen, (es sind immer gewünschte Märchen, die vorgelesen werden.)

Dann stellt sie sich den vielen, vielen Fragen, die dann kommen.

Sie liest sie auf ihrem Tablet vor und beantwortet alle Fragen sehr souverän. Aber ich will euch nicht zuviel verraten, schaut doch nächsten Samstag selbst mal rein, und bildet euch eure eigene Meinung.  Das Samstag Abend Fernsehprogramm lässt ja manchmal zu wünschen übrig, also wenn ihr Zeit und Lust habt, ist das sicher mal eine gute Alternative.

Ich wünsche Ihr und Ihrem Enkel noch weiterhin viel Spaß, viele viele Follower und Abonnenten und allen Kindern und Familien wünsche ich, daß die Marmeladen Oma, daß noch sehr lange machen kann und vielen so viel Freude bereitet, das ist so eine tolle Sache!  Hut ab und weiter so!

 

 

 

 

08. Juni 2017

Mikroplastik in Duschgel & Co!

Einkaufen wird immer anstrengender, oder was meint ihr? Bei Lebensmitteln ist es mittlerweile schon einiges, auf das man achten sollte, keine Geschmacksverstärker sprich Glutamat und Co, weniger Zucker sollten wir essen, kein Billigfleisch vom Discounter , Obst und Gemüse sollten aus der Region kommen usw. Nun geht’s noch weiter, auch bei Kosmetikprodukten, die wir täglich benutzen, z.B. Duschgel und Shampoo sollten wir achtsam sein, denn nun sind Mikroplastiken im Duschgel Muss das wirklich sein? Habt ihr gewusst, dass  fast jeder von uns täglich Kosmetik mit Mikroplastiken benutzt?  Also ich  habe es bis vor kurzem nicht  gewusst, und war doch etwas schockiert, als ich  davon erfahren habe. Was soll das? Wir kaufen etwas ein, dass  wir nicht unterstützen wollen, ohne es zu wissen. Kleinste Plastikartikel, die in den Kosmetika sind,  gelangen so in das Abwasser und damit in die Umwelt, es gelangt ins Trinkwasser, mal ganz zu schweigen von Fischen und anderen Meeresbewohner, die diese Plastikartikel schlucken.   Ich habe im Internet recherchiert und hier bestätigt sich schnell, dass  in vielen Kosmetika, wie Duschgel und Shampoo Mikroplastik verwendet wird. Unglaublich, wenn man bedenkt, dass es durchaus Alternativen dazu gibt und das zeigt, dass die Verwendung von Mikroplastik in Kosmetika nicht zwingend nötig ist. Was können wir tun? Ich bin immer sehr offen für Dinge, bei denen ich selber etwas tun kann. Das ist hier so ein Fall, wir haben die Wahl, welche Artikel wir einkaufen, und sollten die Chance definitiv nutzen, die richtige Wahl zu treffen. Wenn wir nicht wollen, dass unser Trinkwasser und unsere Umwelt so mit Plastikmüll belastet wird, dann sollten wir unser Verhalten überdenken und nach Alternativen suchen, die es in diesem Fall Gott sei Dank gibt, das ist nicht immer der Fall. Im Internet bin ich auf eine Einkaufsliste vom Bund für Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) gestoßen, die sich jeder als pdf Datei herunterladen kann, dort sind viele Kosmetika aufgeführt, die Mikroplastiken enthalten, und die man vermeiden sollte. Hier ist der Link zum Einkaufsratgeber, viele weitere interessante Infos zum Thema gibt es dort natürlich auch. http://www1.wdr.de/verbraucher/gesundheit/mikroplastik-110.html   Der Bund für Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) hat außerdem eine sehr praktische und nützliche App für’s Handy herausgebracht, die ich hier nicht unerwähnt lassen möchte: ToxFox ist eine tolle App für’s Handy, damit könnt ihr eure Kosmetik  Produkte einscannen und Infos zu Schadstoffen bekommen, ganz neu ist die Giftfrage für Spielzeug, einfach mal selbst ansehen, es lohnt sich!   Auch die App für's Handy CodeCheck ist zu empfehlen, scannt man Kosmetikprodukte ein, wird einem angezeigt, ob das Produkt Mikroplastiken enthält.
Auch auf utopia.de habe ich  wissenswertes zum Thema gefunden https://utopia.de/ratgeber/mikroplastik-kosmetik-produkte/   unter nachfolgendem Link werden Alternativen aufgeführt, z.B. für Duschgel  und Shampoo, das ja fast jeder benutzt.

https://utopia.de/galerien/alternativen-kosmetik-produkte-mit-mikroplastik/#1  Es kostet etwas Mühe, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und Alternativen ausfindig zu machen. Aber es lohnt sich, hat man einmal sein Duschgel oder Shampoo gefunden, kann man ja dabei bleiben, und sinnvoll einkaufen. Hier haben wir noch eine zusammengestellte Liste gefunden, mit plastik- und tierversuchsfreien Produkten, mir fällt auf dass  die Produkte von Lavera und Alverde dabei sind, sehr gut, denn die gibt es bei DM Drogeriemarkt, und auch in einigen anderen Discountern. Also für jeden gut erreichbar. Natürlich etwas teurer als die normalen Markensachen. Hier der Link dazu: https://einbisschengruener.com/2015/09/06/meine-liste-mikroplastikfreier-und-tierversuchsfreier-kosmetik-und-pflegeprodukte/

Wenn Ihr Euch auch schon mit dem Thema beschäftigt habt, und das ein oder andere Kosmetikprodukt ohne Mikroplastik gefunden habt, dann schreibt uns doch eine Mail an kontakt@lila-laune-shop.de

Gerne veröffentlichen wir hier auch eure Empfehlung, Tipp, Erfahrung etc.

Bis dahin wünsche ich Euch Sommerliche Tage mit viel Sonnenschein

Eure

 

 



05. Juni 2017

Pfingsten ist nun schon fast wieder vorbei, am Freitag hatten wir hier eine kleine Weltuntergangs-Stimmung,  es hagelte, stürmte und schüttete. So kündigte sich das bevorstehende Pfingstwochenende bei uns an, und erinnerte mich an eine besonders lustige Geschichte, die wir vor vielen Jahren mit unseren Kindern an Pfingsten erlebt haben und ich euch nicht vorenhalten möchte.
Wir haben 3 Kinder, die zeitweise im Alter von  ca. 12,10 und 9 Jahren zusammen bei den Pfadfindern waren. Zu Pfingsten stand eine Fahrradtour mit anschließendem Zeltlager über die Pfingsttage an. Damit die Kinder wirklich mal Erholung von den Eltern hatten, und diese nicht überraschenderweise am Pfingstzeltlager aufkreuzen können, wurde weder Kindern noch Eltern verraten, wo die Reise hinging und das Zeltlager aufgeschlagen wird.
So weit, so gut. Das Wetter war bescheiden, als wir unsere Kinder ca 15 km von zuhause entfernt mit ihren Fahrrädern ablieferten, wichtig waren Gummistiefel und Regenklamotten, dann konnte es losgehen und wir verabschiedeten uns für die nächsten Tage.
Kaum zuhause angekommen war es schon sehr nass, und wir bedauerten unsere Kinder. Wir saßen gemütlich in der Eisdiele und machten uns so unsere Gedanken, wohin sie wohl gefahren sind.
Abends sind wir dann mit unserem Hund noch mal raus, kaum waren wir hier um die Ecke gebogen, sahen wir unweit unseres Hauses auf einer gegenüberliegenden Wiese ein großes Pfingstzeltlager. Da haben wir nicht schlecht gestaunt, und schnell war klar, da müssen unsere Kinder sein.
Wir waren sehr erstaunt und natürlich auch sehr amüsiert, und haben gleich gesagt, da waren unsere Kinder sicher sehr begeistert. Natürlich haben wir sie in Ruhe gelassen und uns köstlich amüsiert, daß sie ausgerechnet bei uns in der Nähe ihr Zeltlager aufgeschlagen haben. So war es dann auf jeden Fall sinnvoll, daß unsere Kinder es vorher auch nicht wußten, sonst hätten sie sich sicher geweigert, überhaupt mitzufahren, wie unnötig! Ich sehe schon ihre Gesichter vor mir, als sie erfurhren, wo die Reise hingeht. Einfach nur köstlich! Schade, daß niemand die Gesichtausdrücke meiner Kinder in dem Moment festgehalten hat, die waren sicher zum schießen.
Wie vereinbart haben wir ein paar Tage nach einigen Weltuntergangs-Stimmungs-Tagen  mit viel Regen unseren Kinder wieder in 15 Km Entfernung abgeholt.
Die Klamotten standen vor Dreck, alles war nass und völlig durchweicht, die Zelte waren wohl fast weggeschwommen. Zu gerne wären meine Kinder wohl nachhause gekommen, aber da gab es kein Erbarmen, auch den Rückweg mussten Sie mit dem Fahrrad antreten, 15 km zurück zu den Pfadfindern, gut gelaunt waren Sie nicht gerade, als wir sie wieder eingesammelt haben, dafür um eine Erfahrung reicher, und wir haben uns wohl wirklich köstlich amüsiert und sprechen heute noch gerne davon.
Auch euch wünsche ich noch unvergessliche Pfingsttage
Eure





29. Mai 2017

Besuch eines Oxfam Second Hand Shops

Köln am Friesenplatz

Am Wochenende haben wir bei einer Shopping Tour durch Köln einen ganz besonderen Second Hand Laden entdeckt, den ich euch hier gerne vorstellen möchte.
Mitten in der Stadt am Friesenplatz in Köln gibt es einen netten Oxfam Second Hand Laden. Ein einfaches und sinnvolles Konzept, das Spaß macht.
Die Mitarbeiter arbeiten alle ehrenamtlich, die angebotene Ware stammt ausschließlich aus Spenden. Die Erlöse werden für Entwicklungsprojekte verwendet.
Der Laden ist nicht sehr groß, aber ansprechend dekoriert, die Kleidung farblich sortiert, Bücher nach Themen wie Reiseliteratur, Krimis etc,  sortiert
Es gibt auch CDs, und ein paar Haushaltsgegenstände.
Meine Empfehlung: einfach mal reinsehen, vielleicht entdeckt man was schönes  (wir haben Bücher und CDs gekauft) und tut auch noch gutes, natürlich kann man auch was abgeben, was man nicht mehr braucht.
Ich wünsche viel Spaß
Hier noch der Link :
https://shops.oxfam.de/



 

06. Mai 2017

Muttertag
Der Muttertag naht!

 In Prospekten wird wie wild geworben, was man „Mutter“ alles schenken bzw. kaufen sollte, von Parfüm über Schmuck, Blumen natürlich usw.
Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt!
Wenn es nach den meisten Müttern geht, wollen Sie in der Regel keine gekauften Geschenke wie Parfüm oder Schmuck, sondern viel lieber Zeit!
Zeit, die Ihre Kinder sich für sie machen, Zeit, die man gemeinsam verbringt, Mutter und Kinder.
In unserer Familie haben wir seit Jahren ein schönes Ritual eingeführt, wir gehen mit unserer Mutter, früher auch noch mit der Mutter der Mutter, und unseren Kindern gemeinsam essen. So können wir alle zusammen Zeit verbringen. Ein schönes Ritual, dass wir mit Sicherheit noch viele Jahre betreiben werden.
Zeit ist doch in unserer schnelllebigen Zeit ein kostbares Gut.  Also, liebe Kinder, lasst Euch was einfallen, wie könnt Ihr mit eurer Mutter Zeit verbringen? Zeit zum Erzählen, vielleicht Spazieren gehen, Kaffee trinken, Essen, usw.
So manches Kind hat in seinem eigenen Alltag wenig Zeit für seine Mutter: viel Arbeit, Stress usw. bestimmen den Alltag
Darum gilt hier ganz besonders:
Zeit gefällt jeder Mutter! Garantiert!
Ich wünsche Euch einen tollen Muttertag mit eurer Mutter, und euren Kindern! Verbringt Zeit miteinander, dann wird es sicher ein toller Tag!
P.S. natürlich darf man der Mutter auch Geschenke machen, ob Blumen oder Schmuck, natürlich wird sie sich hierüber auch freuen, auch wenn es natürlich nicht mit dem Geschenk „Zeit“ zu toppen  ist.

Eure

 




Empfehlung für einen Second Hand Onlineshop für Damenmode:

Das fängt ja gut an, kaum ist unser Blog online verweisen wir schon auf die Konkurrenz!
Ja, das muss jetzt einfach mal sein, wer sich so reinhängt und was tolles anbietet soll auch von uns benannt werden.
Immer mal wieder tauchen im Netz neue Shops aus, die ich mir natürlich auch immer sehr gerne ansehe. Gute Shops für Second Hand Damenmode gibt es bisher nur sehr wenige und deshalb  und ist es nun passiert, Ich gestehe: Ich habe bei der Konkurrenz eingekauft!
Warum das denn? Fragen  jetzt wahrscheinlich viele. Mir gefällt der Shop https://www.secondlifefashion.de/ einfach gut, und gute Second Hand Läden für Damenmode gibt es auch kaum. Also ich bin da noch nicht so fündig geworden, wenn Ihr da mehr wisst, als ich, gerne  weitere Infos.
Die Kleidung und auch die Preise haben mich angesprochen, der ganze Shop ist sehr professionell aufgebaut, wow denke ich, so modern! Hier gibt es ganz „normale“ Klamotten, keine Designer Stücke zu völlig überhöhten Preisen, das gefällt mir schon mal gut.
Tolle Outfits sind dort zusammengestellt, optisch wirklich ein Hingucker, aber ob mir die Kombis wie so zusammengestellt sind auch so passen? Na ja, also kurzerhand etwas bestellt, versandkostenfrei und kostenlose Retoure locken zum kaufen.Keine Frage für mich als Kunden natürlich eine tolle Sache. Natürlich schicke ich einiges wieder zurück. Normal,  oder?
Natürlich passen mir die meisten Sachen nicht, ich hätte wirklich gerne mehr gekauft.
Aber die tollen Kombis passen mir einfach nicht. Wenn ich im Kaufhaus Klamotten anprobiere, nehme ich auch 10 Teile mit in die Kabine und evtl. passen und gefallen dann 2 davon, wenn überhaupt.
Der Rest geht wieder zurück, beim Onlineshoppen ist das natürlich nicht anders.
Ist zwar schade, aber leider nicht zu vermeiden.
Trotzdem werde ich hier wohl öfter mal reinschauen, was es neues gibt und hoffe, daß Sie noch eine Weile auf dem Markt bleiben. Vielleicht finde ich ja mal wieder was Nettes.
Ihr könnt ja auch mal reinsehen!
So und wenn Ihr jetzt alle bei der Konkurrenz einkauft statt bei uns,  bin ich’s auch selber Schuld. Was soll’s? Ich kann halt anderen auch was gönnen!
Die schönsten Kinderklamotten gibt es eh nur bei uns. Also bitte!

Eure




04. Mai 2017

Wo bleibt der Frühling?

Nun ist er schon da, der Wonnemonat Mai! Ob er es selbst schon weiß? Ich glaube nicht, zumindest nicht bei uns. Anstatt am 30.04. gemütlich draußen vor dem Grill zu sitzen, herrschte bei uns reines Orkan Wetter, es war nicht windig, nein! Es war mega stürmisch, so stürmisch, daß wir nach dem Kaffeetrinken (daß wir tapfer auf der Terasse ausgestanden haben) uns drinnen am Karmin aufwärmen mussten. So hatten wir uns das nicht vorgestellt. Unsere Balkonkästen sind immer noch verkümmert, es ist einfach noch sooo kalt, daß wir das den Petunien nicht zumuten wollen. Sie müssen noch im Gartencenter ausharren, wir kommen schon noch, und holen Euch ab, keine Sorge! Manchmal dauert es einfach länger! Damit wir trotzdem ein wenig in Frühlingslaune kommen, habe ich mir schöne Tulpen gegönnt, und den Frühling ins Haus geholt. Wir bleiben optimistisch, es kann nur besser werden, und so ein Frühling im Haus hat auch was, oder?
Eure




29. April 2017

Über uns- oder wie alles anfing

Liebe Kunden,Eltern,  Leser, Follower und solche die es werden wollen:
Seit 10 Jahren gibt es den Lila-Laune-Shop nun  schon. Wow! Das beeindruckt mich selber gerade sehr!
Wir haben 3 Kinder, die nun schon erwachsen sind.
Als ich mit meinem 3. Kind schwanger war, habe ich meine Leidenschaft zu Second Hand zum Beruf gemacht und einen Second Hand Laden in unserem Dorf eröffnet.
Einige Jahre habe ich dort erfolgreich verkauft und viel Spaß gehabt, dann wurde es ruhiger, Aldi, Lidl & Co preschten vor und überboten sich mit günstiger Kinderkleidung.
Teure Markenmode aus 2. Hand verlor an Bedeutung, jetzt gab es alles bereits so günstig neu zu kaufen. Wer achtet da schon noch auf Marken? Es wurden immer weniger Kunden, bis wir nur noch unsere Zeit absaßen.
Mit einem tränenden Auge haben wir den Second Hand Laden geschlossen.
Aber das Thema Second Hand hat mich nicht losgelassen, es ist einfach so sinnvoll mit 3 Kindern gebrauchte Kleidung zu kaufen. Und machte mir so unglaublich viel Spaß teure Markenware zum Schnäppchen zu ergattern. Super Qualität zum kleinen Preis, wo die kleinen doch so schnell herausgewachsen sind! Perfekt!
Mit drei kleinen Kindern war die Zeit auch begrenzt, also lag nahe, von zuhause zu arbeiten.
Ebay bot sich an, ein Ebay Shop wurde eröffnet.
Auch damit waren wir erfolgreich und verkauften gut, bis Ebay die Gebühren emens anstiegen ließ und gleichzeitig die Anzeige für Ebay Shops deutlich verschlechtert wurde, es kamen höhere Kosten und schlechtere Umsätze!
Dazu musste es doch eine Alternative geben!
Gesucht und gefunden:
2007 gründeten wir unseren eigenen Onlineshop den Lila-Laune-Shop.
Daß wir nun nach 10 Jahren immer noch erfolgreich im Geschäft sind, freut mich natürlich sehr!
Unsere Kinder sind erwachsen, trotzdem ist die Leidenschaft geblieben,  wenn ich von meinen Kunden moderne, sehr gepflegte Kindermode zum Kauf zugeschickt bekomme, kann ich mich immer noch sehr begeistern und freue mich für meine Kunden, die dann ein echtes Schnäppchen bei uns machen können.
Wir achten sehr auf eine strenge Qualitätskontrolle, nur was wirklich einwandfrei in Ordnung ist, quasi wie neu, sowie modern und trendy, findet den Weg in unseren Onlineshop.
Unglaublich tolle Sachen haben wir immer wieder im Angebot. Bei einem ständig wechselnden Angebot wird es nicht langweilig.
Bei uns dreht sich natürlich viel um Kinder: angefangen von der Umstandsmode bis zur Babykleidung, Kindermode, Mode für Teenager, Spielzeug, Babyausstattung, Bücher, Schuhe bieten wir nun für einige Zeit auch Mode aus 2. Hand für Frauen an.
Modern und trendy, wie alles bei uns. In gewohnt guter Qualität!
Ich hoffe, daß  wir noch sehr lange weiterhin  so tolle Angebote unseren Kunden machen können, unsere Leidenschaft ist ungebrochen.
Zukünftig werde ich hier berichten, was es Neues gibt im Shop oder was mich gerade so beschäftigt und Euch vielleicht auch interessieren könnte! Ich  freue mich auf jeden Fall auf Eure Kommentare und Rückmeldungen!
Eure
 
 


27.April 2017

Flohmarkt im Frühling
Auch eine Form von Second Hand

 
Wir haben einen Online Second Hand Shop, natürlich lieben wir da auch Flohmärkte! Dort kann man ganz wunderbar stöbern und echte Schätze entdecken.  Second Hand natürlich!
So manch eigenen Stand haben wir auch bereits gehabt und sind so  einiges von unserem angesammelten Hausrat quitt geworden.
Nun hat am Wochenende  meine 20 jährige Tochter Lisa in den Bonner Rheinauen einen Flohmarktstand  gehabt.
Tage vorher wurde unser Dachboden, sowie unser ganzes Haus auf den Kopf gestellt und nach Sachen gesucht, nach dem Motto, brauche ich nicht mehr, aber vielleicht ja noch jemand anders.
Wahre Schätze an Puppen, Kinderspielen, Geschirr, Krimskrams und und und  kamen auf dem Dachboden zum Vorschein.
Was sich im Laufe einiger Jahre in einem Haushalt mit 3 Kindern halt so ansammelt.  Ist schon eine ganze Menge!
Bei Nieselregen und Kälte sind wir mit 4 Personen mit 2 vollbepackten Autos zum Flohmarkt gefahren.
Gute Laune und Kaffee im Gepäck.
Wir haben mit 4 Leuten einen Pavillon aufgebaut, Tische aufgebaut und haben unsere Tochter dann mit einer Freundin zum großen „Verkauf“ allein gelassen.
Dann bin ich mit meinem Mann in den schönen Bonner Rheinauen den Flohmarkt entlang getrödelt und wir haben natürlich noch das ein oder andere Schnäppchen ergattert.
Gegen 17 Uhr sind wir zum Abbau wiedergekommen, und haben 2 strahlende Gesichter vorgefunden, die Kasse wurde gut gefüllt, und einiges hat sie verkauft. Auch wenn die Autos natürlich immer noch gut voll gepackt waren.
Der Regen hatte sich am späten Vormittag verzogen und viele Besucher sind gekommen.
Es war ein erfolgreicher Tag und wir werden weiterhin „Flohmarktsachen“ sammeln, für den nächsten Flohmarkttag!
Wir können so einen Flohmarkttag nur empfehlen, ob zum stöbern oder selber verkaufen,  es gibt immer viel zu entdecken.
Es muss nicht immer alles neu gekauft werden, so mancher  Kerzenleuchter mit Vorbesitzer hat mehr Charme als ein nagelneuer, man muss nur offen für solche „Schätze“ sein.
Vielleicht wollt auch Ihr mal  wieder auf Schatzjagd gehen?
Eure
 





Sucht Euch die Themen raus, die Euch interessieren oder lest einfach auf dieser Seite, was es gerade neues gibt, im Shop, und überhaupt.
Hier werden alle Blogbeiträge angezeigt, die neuesten Beiträge erscheinen immer oben. Wir wollen hier gute Laune verbreiten, informieren, Tipps und Anregungen geben. Viel Spaß damit

Eure



Der Lila-Laune-Shop bloggt nun!
Muss das denn sein? Gibt es nicht bereits genug Blödsinn der in den Blogs verbreitet wird?  Vermutlich schon, aber wir wollen nun auch unseren Senf dazugeben, vielleicht interessiert es nicht jeden, o.k. damit kann ich leben, aber vielleicht gibt es auch den ein oder anderen, den unser „Senf“ interessiert.
Wir bzw. ich blogge jetzt!
Seit einiger Zeit schon beschäftigt mich der Gedanke, in immer mehr Online Shops entdecke ich Blogs!
Interessante Sache, denke ich, könntest/solltest du dich vielleicht auch mal mit beschäftigen.
Dabei ist es erstmal eine ganze Weile geblieben. Man kann ja nicht von allem eine Ahnung haben, und wieder ein Blick auf diese Blogs.
Also gut, Mr. Google wird mir schon einiges darüber erzählen können, also mal ran an den Speck, kann ja nicht sooo schwer sein!
Und tatsächlich es finden sich so einige Infos rund ums Thema Bloggen, sinnvolle Beiträge und weniger sinnvolle, so wie es ja immer ist. Lese in Blogs rein (mache ich sonst eigentlich bisher nicht), tja man lernt nicht aus.
Und nach intensiver Recherche, ausführlichem Lesen von diversen Blogs und Ratschlägen entscheide ich: Der Lila-Laune-Shop bekommt auch seinen eigenen Blog!
Warum?
Das ist schnell beantwortet, der Blog soll informieren und unterhalten Und alles rund ums Thema Second Hand beinhalten.
Ich hoffe, es findet sich der ein oder andere Leser, den meine zukünftigen Beiträge interessieren. Ich gebe auf jeden Fall Alles, und werde mein ganzes Herzblut darein geben. Das muss ja gut werden! Oder?

Lasst es Euch gut gehen
Ihr werdet von mir hören
Eure
 
 




 
 


Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)